Über uns

Posaunenchor

Der Evangelische Posaunenchor Hambach-Winzingen ist ein Blechbläser-Ensemble aus Neustadt an der Weinstraße. Unser Chorname bezieht sich auf die beiden Kirchengemeinden, denen wir uns zugehörig fühlen und die den Schwerpunkt unserer gottesdienstlichen Arbeit darstellen: Das sind die Bild externer Link Paulus-Kirchengemeinde in Neustadt-Hambach und die Bild externer Link Martin-Luther-Kirchengemeinde in Neustadt-Winzingen. LPW i.R. Traugott Baur hat unseren Chor im Jahr 1978 in Hambach gegründet und leitet ihn seither ehrenamtlich. Die Bläserinnen und Bläser wohnen in verschiedenen Stadtteilen von Neustadt und in Gemeinden der näheren Umgebung.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der musikalischen Begleitung von Gottesdiensten beider Konfessionen. Darüber hinaus stehen auf unserer Agenda Bläserkonzerte, das Turmblasen von der Neustadter Stiftskirche, Benefiz-Einsätze, Auftritte in diakonischen Einrichtungen, sowie die Teilnahme an Kirchen- und Posaunentagen. Wir gehen auf Konzertreisen und nehmen an Orchesterwettbewerben teil. Pro Jahr leisten wir etwa 30 Dienste und ca. 40 Proben.

Unser Repertoire ist so vielfältig wie die Anlässe unseres Musizierens. Wir sind offen für viele Arten von Musik. Deshalb spielen wir Altes wie Neues, Choralgebundenes wie Freies und Gerades wie Swingendes.

Chorleiter

Kirchenmusikdirektor Traugott Baur, Gründer und Leiter des Posaunenchors Hambach-Winzingen, war von 1977-2014 als Landesposaunenwart hauptamtlich für die Bläserarbeit im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) zuständig. Auch im Ruhestand kümmert er sich weiterhin um die Bläserarbeit in der Pfalz.

Das Motto "Ehre sei Gott in der Höhe" aus dem Logo des Posaunenchors lässt sich fortsetzen: "und auf Erden jede Menge Spaß am Musizieren". Der fängt schon in den Übungsstunden an: Unser Chorleiter versteht es, kurzweilige und effiziente Proben zu halten. Wir haben dabei das Vergnügen, immer wieder neue Musik kennenzulernen. Durch gezielte Übungen und Hinweise erhalten wir die Möglichkeit, unsere technischen Fertigkeiten und musikalischen Fähigkeiten ständig weiterzuentwickeln.

Ausbildung

Unser Posaunenchor sorgt permanent für die Ausbildung von Nachwuchsbläserinnen und -bläsern, und zwar durch einen Anfangsunterricht, der von geschulten Mitgliedern des Chores erteilt wird, sowie durch Fortbildungsveranstaltungen des Bild externer LinkLandesverbandes evangelischer Posaunenchöre in der Pfalz. Der Posaunenchor ist in der Lage, Neulingen in der Anfangsphase ihrer Ausbildung Leihinstrumente zur Verfügung zu stellen. Unsere "Jungbläser-Ausbildung" steht übrigens auch Erwachsenen offen.

Unser Chorleiter achtet sorgfältig darauf, dass sich der Posaunenchor als Klangkörper weiterentwickelt. Hierzu dienen auch Fortbildungswochenenden und die Teilnahme an Workshops bekannter Komponisten und Arrangeure. Die musikalische Qualität und der Zusammenhalt des Posaunenchors erfahren regelmäßig einen besonderen Schub, wenn besondere Herausforderungen zu meistern sind. Hierzu gehören Orchesterwettbewerbe und Konzertreisen.

Unser Posaunenchor hat hervorragende Platzierungen bei Wettbewerben erzielt. Den größten Erfolg seiner Geschichte errang er beim 5. Deutschen Orchesterwettbewerb vom 31. Mai bis 4. Juni 2000 in Karlsruhe. Der Posaunenchor hatte sich als Landessieger Rheinland-Pfalz qualifiziert und wurde gegen zehn Mitbewerber Bundessieger und 1. Preisträger.

Gemeinschaft

Gerne erinnern sich die Teilnehmer an die Konzertreisen des Posaunenchors: In den Jahren 1996, 2001 und 2006 fuhren wir nach Burgund, der Partnerregion von Rheinland-Pfalz, mit Mâcon, der Partnerstadt Neustadts. 1999 besuchten wir im Rahmen der Partnerschaft der Paulus-Kirchengemeinde Hambach mit der United Reformed Church die Stadt Lincoln, die ebenfalls mit Neustadt verschwistert ist. In den Jahren 1997, 2005 und 2009 ging unsere Reise nach Schottland. 1997 und 2007 bereisten wir Irland.

Es ist nicht nur die Freude am gemeinsamen Musizieren, die unseren Chor zusammenhält. Wir pflegen die Gemeinschaft auch bei Chor-Festen, Ausflügen, kulinarischen Chorbesprechungen und Freizeiten.